Fitness

Fitness zu Hause

Fitness zuhause ist immer mehr im Kommen. Dies hat den einfachen Grund, dass sich einfach überall Platz für solche Geräte findet. Das Gesundheitsniveau kann somit enorm gesteigert und das Lebensniveau deutlich verbessert werden. Es gibt viele verschiedene Geräte, welche auf bestimmte Gebiete des Körpers abgestimmt sind.

Bei Ausdauertraining empfiehlt sich ein Stepper oder ein Ergometer. Ein Ergometer ist der perfekte Ersatz für das Fahrrad. Über Impulse, die am Finger befestigt werden können, lässt sich jederzeit die derzeitige Herzfrequenz überprüfen. Dies gewährt, dass man immer den perfekten Zeitpunkt zum Aufhören erzielen kann. Der Stepper strafft zudem die Waden und verhilft zum besseren Stand. Auch ein Laufband kann ein Ersatz für den morgendlichen Lauf darstellen.

Liegt der Schwerpunkt allerdings auf der Körperformung („Bodybuilding“) liegt, so kann man auch Daheim viel für diesen Punkt tun. Hierzu bieten sich zum Beispiel ein Bauchtrainer an, der überall verwendet werden kann. Hierbei legt man sich auf den Boden, platziert seinen Kopf auf der Lehne und presst mit den Armen sein eigenes Körpergewicht nach oben. Dabei gibt es viele verschiedene Variationsmöglichkeiten, wie die Anwinklung der Beine.

Ein Vorteil dieser Geräte ist einfach, dass die Verpflichtung an irgendwelche Fitnessstudios komplett entfällt und nur eine einmalige Anschaffungsgebüher erforderlich ist. Außerdem lassen sich die Übungen viel entspannter Daheim ausführen, weil die Umgebung vertraut ist und die Atmossphäre wesentlich entspannter als im Fitnessstudio ist. Ein großes Pro für den Spaßfaktor ist demnach auch die freie Zeiteinteilung. Sie sind nicht an die Öffnungszeiten eventueller Fitnessstudios gebunden und können je nach Gefühl beliebig lange trainieren, ohne lange Anfahrtswege in Kauf zu nehmen.

Fazit ist, dass Fitnessgeräte in den eigenen Vier Wänden überall Platz finden, weil alle verhältnismäßig klein und handlich sind. Dem Spaß durch Sport steht nichts im Wege.